Von Harvard bis zur Samuel Adams Brewery

Ja meine Lieben, hätten wir das planen wollen hätte das nie geklappt…

In Boston verkehrt eine Metro und da wir ja unser Auto schon zurück gegeben haben, kauften wir je eine Tageskarte für die Metro und machten uns auf den Weg nach Harvard, wir wollen den Campus anschauen. Schon kurz nach dem wir in Cambridge angekommen sind, merken wir, das etwas los ist an der Uni, es hat ganz viele sehr gut gekleidete Erwachsene und Studenten in ihren Roben zur Graduation… Das ganze Unigelände, das man sonst als Besucher begehen kann war nur für geladene Gäste… wir konnten auf einem Monitor eine Übertragung der Graduation sehen und glaubt mir es ist wie im Film…

   
   

Wir trafen auf das gescheiteste Tier…

  
…es rannte auf dem Harvard Campus rum…

Weil die Strassen und Lokale so voller Leute waren, nahmen wir nach einem kleinen Rundgang wieder die Metro und besuchten die Samuel Adams Brewery. Die Führung war na ja…man sah nicht viel, besser gesagt man sah nichts, wir konnten die verschiedenen Malze probieren aber vom Herstellungsprozess sah man nichts…vor der Degustation haben wir ein kleines Glas erhalten und damit konnten wir drei Biere probieren, das wiederum haben sie gut gemacht, die Rundgangteilnehmer nahmen an 3 langen Tischen platz und auf jeden Tisch kam pro Biersorte ein ca. 2 Liter Krug und jeder konnte sein Glas selber füllen. Für den Rundgang und Degu mussten wir nichts bezahlen von daher wars OK!

   
    Da wir ja eine Metro-Tageskarte haben fahren weiter nach Beacon Hill und hoffen, das nun dieses Auto nicht mehr in der meist fotografierten Strasse von Boston parkt….

   

 

2 Minuten später war er wieder da….wenigstens hatten wir hier Glück 😁👍

Nun ist es soweit der letzte Abend unserer Ferien und somit auch der letzte Abend in Boston 😢

Fazit zu Boston

Die Stadt und ihre Geschichte hat uns sehr gefallen, die Leute sind sehr höflich und immer für ein kleines Gespräch zu haben. Es ist spannend zu sehen, dass im Vergleich zu den Menschen an der West-Küste jeder die Schweiz kennt und schon selber dort war oder jemanden kennt der dort war oder sogar dort wohnt! Ich persönlich mag die Leute aus Neuengland sehr! Sie sind sehr offen, interessiert aber nicht so aufdringlich wie die an der West-Küste, aber nicht so verschlossen wie einige Europäer sind, sie haben einfach einen guten Mittelwert gefunden! Was mir auch sehr gefällt ist, dass man hier auch einiges zu Fuss machen kann ohne das man gleich schräg angeschaut oder sogar verhaftet wird…wir gehen gerne einmal zu Fuss anstelle Auto, Bus oder Zug! 

Man kann auch diverse Sehenswürdigkeiten besichtigen ohne zu bezahlen, was man fast nicht mehr findet. Es gibt sehr viele öffentliche Toiletten die immer sehr sauber und gut unterhalten sind. Vereinzelt sieht man jemanden um Geld betteln zum Beispiel war heute in der Metro eine junge Frau mit Kind, die nach Geld fragte. Die Stadt ist auch sehr sauber trotz der sehr vielen Touristen und sonstigen Besuchern! Ich kann allen empfehlen Boston zu besuchen wenn ihr könnt, es hat uns sehr gut gefallen!

  

  

Advertisements
Von Harvard bis zur Samuel Adams Brewery

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s